home   impressum   about
 

Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik
Fachklinik Jobs


FACHKLINIKEN für ORTHOPÄDIE  Deutschland - Österreich - Schweiz

Private Pflege und Betreuungsleistungen fuehren zur Vermeidung von Heimunterbringung - Stationaerer Pflege


Pflege Daheim - Häusliche Pflege 
>>
kompetent, mit Liebe und Respekt  <<
 

"My Home Is My Castle"

  • während Ihrer Kur oder Reha   
  • am Urlaubs - und Ferienort      
  • in Deutschland und europaweit

rufen Sie an : Tel.  06572 932 905
wir kommen zu Ihnen + mit Ihnen

                                                 WER SOLL DAS BEZAHLEN ?
                                                 besuchen Sie unsere homepage

                                                    www.verhinderungspflege.eu
                                                     und Sie werden es erfahren




FACHKLINIKEN für ORTHOPÄDIE  in  Deutschland - Österreich und der Schweiz

Privatklinik HYGIEA GmbH & Co. KG

Fuggerstraße 23
10777 Berlin


Telefon: 030/23601-0
Telefax: 030/2182349

 

Internet: http://www.klinik-hygiea.de


Arthro-Clinic

Rahlstedter Bahnhofstraße 7a
22143 Hamburg


Telefon: 040/675620-0
Telefax: 040/675629-20

 

Internet: http://www.arthro-clinic.de


ENDO-KLINIK Hamburg GmbH

Holstenstraße 2
22767 Hamburg


Telefon: 040/3197-0
Telefax: 040/3197-1900

 

Internet: http://www.endo-klinik.de

 

Beschreibung:
Die Endo-Klinik als Spezialklinik für Knochen- und Gelenkchirurgie mit dem Schwerpunkt Gelenkersatz versorgt alle großen Gelenke des menschlichen Körpers, Hüfte, Knie, Schulter, Ellen- und Schultergelenk mit Endoprothesen (Kunstgelenken).


Klinik Fleetinsel Hamburg GmbH & Co KG

Admiralitätsstraße 3
20459 Hamburg


Telefon: 040/37671-0
Telefax: 040/37671-33

 

Internet: http://www.klinik-fleetinsel.de

 

Beschreibung:
Klinik Fleetinsel Hamburg : Die innovative Spezialklinik


GOC Orthopädische Klinik

Theaterplatz 26 - 28
53177 Bonn Bad - Godesberg


Telefon: 0228/95749-0
Telefax: 0228/95749-43

 

Internet: http://www.goc-klinik.de

 

Beschreibung:
Fachklinik für Orthopädie, Gelenkchirurgie und Arthroskopie
GOC Kliniken Bonn - Fachklinik für Orthopädie, Gelenkchirurgie und minimal invasive Arthroskopie


GOC Orthopädische Klinik

Theaterplatz 26 - 28
53177 Bonn Bad - Godesberg


Telefon: 0228/95749-0
Telefax: 0228/95749-43

 

Internet: http://www.goc-klinik.de

 

Beschreibung:
Fachklinik für Orthopädie, Gelenkchirurgie und Arthroskopie
GOC Kliniken Bonn - Fachklinik für Orthopädie, Gelenkchirurgie und minimal invasive Arthroskopie


Baumann-Klinik Orthopädie

Alexanderstraße 5
70190 Stuttgart


Telefon: 0711/2138-0
Telefax: 0711/2138-170

 

Internet: http://www.baumann-klinik.de


OCM - Klinik GmbH

Steinerstraße 6
81369 München


Telefon: 089/206082-0
Telefax: 089/206082-333

 

Internet: http://www.ocm-muenchen.de

 

Beschreibung:
OCM Orthopädische Chirurgie München - Spezialisten für orthopädische Chirurgie


Hessingpark-Clinic

Hessingstraße 17
86199 Augsburg


Telefon: 0821/909-9000
Telefax: 0821/909-9001

 

Internet: http://www.hessingpark-clinic.de

 

Beschreibung:
Die Hessingpark-Clinic ist ein Zentrum für ambulante und kurzstationäre orthopädische Chirurgie und spezialisiert sich auf minimalinvasive Operationen.


Zentrum für Orthopädische Rheumatologie

Hessingstraße 17
86199 Augsburg


Telefon: 0821/909-441
Telefax: 0821/909-468

 

Internet: http://www.hessing-stiftung.de

home   impressum   about

Visitenkarten in Blindenschrift
Visitenkarten in Blindenschrift

ALZHEIMER / DEMENZ / MS SCHLAGANFALL / PARKINSON  REISEN mit dem Rollstuhl auf Reisen - promotours, Reisen fuer Menschen mit Behinderungen und Pflegebedarfmit Rollstuhl.

informieren Sie sich über unsere Reisen die wir Menschen mit Alzheimer oder Demenz, nach Schlaganfall, mit einer Parkinson oder MS Erkrankung, Sehbehinderten und Blinden oder Menschen m. anderen Beeinträchtigungen - Behinderungen anbieten.

Nach einer von uns betreuten Ferienreise oder nach einer von uns begleiteten REHA  und Therapie - Fahrt  an die Nordsee oder zu anderen Kur - Orten, sind die Reise - Teilnehmer meistens wie ausgewechselt. Wie diese Bilder beweisen:
Fotos von einer betreuten Reise an die Nordsee

Sie sind erholter und haben  wieder neuen Lebensmut.

Auch die Angehörigen Daheim können sich während einer solchen Maßnahme entspannen und besinnen.
Sie haben diese Auszeit von der täglichen Pflege dringend nötig.
Informieren Sie sich über die
Finanzierungsmöglichkeiten die z.B. im Rahmen der "Verhinderungspflege" geboten werden.

http://www.verhinderungspflege.eu


<<back

          


Medizinisches Leistungsspektrum der Kliniken in Deutschland

Chirurgische Kliniken
  •   Herzchirurgie
    Herzinfarkt (Myokardinfarkt); Angina Pectoris; Hoher Blutdruck; Herzvitien;
    Endokarditis; Myokarditis; Kardiomyopathien; Herzbeutelentzündungen: Perikarditis,
    Perikarderguss, Perikardverklebungen; Herzinsuffizienz = Herzpumpschwäche; Asthma cardiale; Herzrhythmusstörungen; Sinuatrialer Block; QT-Syndrom (LQTS); Sick-Sinus-Syndrom; WPW-Syndrom; Ventrikelarrhythmien;
  •   Neurologie
    Arteriosklerose der Hirngefäße: Schlaganfall, Hirnblutung, Subarchnoidalblutung, subdurales Hämatom; entzündliche Hirnerkrankungen: Meningitis, Enzephalitis, Multiple Sklerose; Hirntumore: Meningeome, Astrozytom, Glioblastom; Epilepsie;
    degenerative Hirnerkrankungen: Parkinson-Krankheit, Alzheimer, Demenz;
    Kopfschmerzen: Migräne, Clusterkopfschmerz; Polyneuropathie: Nervenlähmungen, Ulnarisrinnen-Syndrom; Muskelschwächen: Myasthenia Gravis, Muskeldystrophie; Querschnitt; Prosopagnosie
  •   Mund- und Kieferchirurgie
    Unterkieferkontinuitätsrekonstruktion, Hydroxylapatitaufbauten, Sinusbodenaugmentation mit autologem Knochentransplantat,regenerativer Chirurgie apikomarginaler Defekten, oralen Leukoplakien, Adenoid-Squamöses Karzinom, Plattenepithelkarzinomen, Myofibromatose, digitale Subtraktionsradiographie, Tumor-Radikal-Operationen im Kopf-Hals-Bereich
  •   Plastische Chirurgie
    Ästhetische Chirurgie; Rekonstruktive Chirurgie (nach Unfällen oder Tumorentfernungen,Brustfehlbildung, Hasenscharte, abstehende Ohren); Verbrennungschirurgie;Handchirurgie
  •   Schönheitsoperationen
    Brustvergrößerung, Brustverkleinerung, Fettabsaugung, Gesichtschirurgie: Gesichtsstraffungen, Nasenverkleinerungen, Anlegeoperationen der Ohren (Otopexie);
    Facelift, Minilift, Stirnlift, Augenlidkorrektur, Lippenkorrektur, Faltenunterspritzung, Botulinumtoxin A , Hauterneuerungsverfahren, Nasenkorrektur, Kinnkorrektur, Ohrenkorrektur, Brustkorrekturen, Fettabsaugung, Tumeszenztechnik, Super Tumeszenz in Lokalanästhesie, Bauchdeckenstraffung, Oberarmstraffung, Oberschenkelstraffung, Po- und Wadenimplantate

  •   Genitalchirurgie
    Vasektomie, Sigmascheide, Penisvergrößerung, Revirginisierung. geschlechtsangleichende Operationen, Neovagina., Neoklitoritoris,
    Mons-pubis-Aufbau , Penektomie, Subinzision
  •   Abdominal- und Transplantationschirurgie
    Ultraschall des Abdomens, Röntgen Abdomen und Kontrastmitteluntersuchungen, CT des Abdomens, Endoskopie des Magendarmtraktes, Laparoskopie (Spiegelung der Bauchhöhle)
  •   Unfallchirurgie
    Claviculafraktur, Scapulafrakturen, subcapitale Humerusfraktur, Humeruskopffraktur, Humerusschaftfraktur, suprakondyläre Humerusfraktur, Radiusköpfchenfraktur, Radiushalsfraktur, Unterarmschaftfrakturen, Radiusfraktur, Scaphoidfraktur, Beckentrauma, Hüftkopffrakturen, Acetabulumfraktur, Schenkelhalsfraktur, pertrochantäre Femurfraktur
    , Femurschaftfraktur, Hoffa-Fraktur, Unterschenkelschaftfraktur, Pilon-tibial, Sprunggelenksverletzungen, Talusfrakture, Fußverletzungen , Wirbelsäulenverletzungen, kindliche Frakturen
  •   Urologie
    Azoospermie, Benigne Prostatahyperplasie (BPH), Bettnässen, Enuresis, Blasenentzündung, Blasenkrebs, Blasensteine, Diabetes insipidus, Epididymitis = Nebenhodenentzündung, Erektile Dysfunktion = Impotenz, Fourniersche Gangrän, Harninkontinenz, Harnverhaltung, Harnweginfekt, Hodenentzündung, Hodenhochstand, Hodenkrebs, Hydrozele, Induratio penis plastica, Nebenhodenentzündung, Nierenversagen, aktues oder chronisches (s. hierzu Dialyse), Niereninsuffizienz, Nierenkrebs, Nierensteine, Nierentransplantation, Orchitis, OAT-Syndrom, Phimose, Priapismus, Prostatakrebs, Prostatitis, Testosteronmangel beim Mann, Urosepsis, Vorhautentzündung, Vorhautverengung, Wasserbruch des Hodens, Zystitis
  •   ophtamologische Chirurgie
    Hornhautkrümmung, Bindehautentzündung, Hornhautentzündung, grüner Star, Grauer star, Netzhautschäden
  •   Anästhesiologie
    Anästhesie mit Vorbereitung und Durchführung von Narkose- und Lokalanästhesiemaßnahmen, sowie die unmittelbare postoperative Überwachung im Aufwachraum (AWR), sog. perioperatives Management, Intensivmedizin auf interdisziplinären Intensivtherapiestationen (ITS), Schmerztherapie von chronischen (Schmerzkrankheit) und akuten Schmerzen (z.B. postoperativ)
  • Innere Medizin
  •   Angiologie
    Arteriosklerose; Durchblutungsstörung der Beine: diabetischer Fuß, Raucherbein, Mal perforans, Nekrosen; entzündliche Gefäßerkrankungen: Arteriitis, Thrombangitis obliterans, Erysipel, Thrombophlebitis, Lymphangitis; funktionelle Gefäßerkrankungen:
    Raynaud-Syndrom, Gefäßspasmen, Ergotismus, Erythromelalgie, Arozyanose; Aneurysma; Varikosis, Ulkus Cruris, Thrombosen, postthrombotisches Syndrom, Embolie, Lymphödem; Elefantiasis

  •   Kardiologie
    Herzinfarkt (Myokardinfarkt); Angina Pectoris; Hoher Blutdruck; Herzvitien;
    Endokarditis; Myokarditis; Kardiomyopathien; Herzbeutelentzündungen: Perikarditis,
    Perikarderguss, Perikardverklebungen; Herzinsuffizienz = Herzpumpschwäche; Asthma cardiale; Herzrhythmusstörungen; Sinuatrialer Block; QT-Syndrom (LQTS); Sick-Sinus-Syndrom; WPW-Syndrom; Ventrikelarrhythmien;
  •   Onkologie
    Strahlentherapie, in der das Tumorgewebe radioaktiv bestrahlt wird; Chirurgische Tumorentfernung; Chemotherapie (z.B. Gabe von Zytostatika); Hochfrequenzinduzierte Thermotherapie; Psychoonkologie zur Mitbehandlung psychischer Komplikationen onkologischer Erkrankungen
  •   Hämatologie
    hämorrhagische Diathesen; Thrombophilie; chronische Leukämie (Blutkrebs) bösartige Veränderungen der Lymphknoten (Lymphknotenkrebs); aplastische Anämie (Knochenmarkschwäche); Hämophilie (Bluterkrankheit).
  •   Endokrinologie
    Schilddrüsenerkrankungen, Diabetes_mellitus = Zuckerkrankheit, Diabetes insipidus = Wasserruhr, Conns Syndrom = Überproduktion an Aldosteron, Cushing-Syndrom = Überproduktion an Cortisol, Morbus Addison = Mangel an Nebennierenrindenhormonen, Adrenogenitales Syndrome = Vermännlichung der primären Geschlechtsmerkmale bei Frauen, Akromegalie (übermäßig große (End-)Gliedmaßen) und Riesenwuchs, Unterzuckerung z.B. bei Insulinom, Nebenschilddrüsenerkrankungen, Phäochromozytom, Karzinoid (bösartiger Tumor)
  •   Pneumologie
    Asthma bronchiale, Akute- und Chronische Bronchitis, COPD = Chronic obstruktive pulmonary disease = chronisch asthmoide Bronchitis, Hoher Blutdruck in der Pulmonalarterie, Lungenkrebs = Bronchialcarcinom, Lungenemphysem ,Pleuritis, Lungenentzündung = Pneumonie, Lungentuberkulose, Mukoviszidose, Lungenfibrose, Pleuraerguß, Schlafapnoesyndrom
  •   Nephrologie
    nichtchirurgischee Therapie von Nierenerkrankungen, Hämodialyse, Peritonealdialyse, Lipidaphereseverfahren.
  • Spezialkliniken
  •   Hals-Nasen-Ohren
    Othämatom / Otserom,Otitis externa, Otitis externa necroticans, Seromukotympanum, Akute Otitis media, Cholesteatom, Otosklerose, &quotIdiopathische Fazialisparese" (Bell'sche Parese), Zoster oticus, Hörsturz , Morbus Menière, Benigner paroxysmaler Schwindel, Akustikusneurinom / Kleinhirnbrückenwinkeltumor, Nasenfurunkel, Nasengerüstfraktur, Septumdeviation, Allergische Rhinitis, Notfalltherapie des allergischen Schocks, Sinusitis maxillaris, Polyposis nasi et sinuum, Adenoide Vegetationen, Monozytenangina (Pfeiffersches Drüsenfieber), Peritonsillarabszeß, Chronische Tonsillitis, Sialolithiasis (Speichelstein), Parotitis epidemica (Mumps), Chronische Lymphadenitis colli,Mediane Halszyste, Halsfistel, Laterale Halszyste, Halsfistel, Phonationsknötchen, Reinke-Ödem, Rekurrensparese, Akute Epiglottitis, Epiglottisabszeß,Orbitabodenfraktur,Schnarchen: Primäres Schnarche,Schnarchen: Obstruktive Schlafapnoe (OSA) und obstruktives Schnarchen Septo-Rhinoplastik

  •   Dermatologie
    Dermato-Onkologie, maligne Melanome, Geschlechtskrankheiten (Venerologie), Dermato-Allergologie, Dermatochirurgie, physikalische Therapien, Dermatopathologie, kosmetische Dermatotherapie.
  •   Neurologie
    Arteriosklerose der Hirngefäße: Schlaganfall, Hirnblutung, Subarchnoidalblutung, Subdurales Hämatom
    Entzündliche Hirnerkrankungen:
    Meningitis, Enzephalitis,
    Multiple Sklerose.
    Hirntumore: Meningeome, Astrozytom, Glioblastom.
    Epilepsie,degenerative Hirnerkrankungen: Parkinson-Krankheit, Alzheimer, Demenz.
    Kopfschmerzen: Migräne, Clusterkopfschmerz. Polyneuropathie, Nervenlähmungen, Ulnarisrinnen-Syndrom, Muskelschwächen, Myasthenia Gravis, Muskeldystrophie, Querschnitt, Prosopagnosie, Bewusstlosigkeit, Hirndruck, Lähmung: Halbseitenlähmung, Para-, Tetraplegie,Generalisierte Lähmung: Myasthene Krise
    cholinerge Krise, dyskaliämische Lähmung, Akute Muskeltonussteigerung: Tetanie, Normokalziämische Tetanie
    + Hypokalziämische Tetanie
    + Hypomagnesiämische Tetanie
    + Tetanus
    o Parkinson-Krise
    o Dyskinesie, akute
    o Hyperthermie
    o Neurolept. Syndrom
    * Kopfschmerz
    o Migräne
    o SAB-Blutung
    o Bing Horton Kopfschmerz
    o Clusterkopfschmerz
    * Meningitis/akut eitrig
    * Epilepsie
    o Einzelanfall
    o Anfallsserie
    o Status epilepticus
    + GM-Status
    + Absencen-Status
    + Tonischer Status
    + Fokaler Status
    + Jackson Status
    + komplexer Status
    * Hirnblutung
    o Intrazerebrale Blutung
    + SAB

    EEG, MEG, EMG, Ultraschall der Carotiden und transkranieller Doppler, Angiografie Darstellung der Hirngefäße, CT
    MRI, PET, SPECT, Lumbalpunktion
  •   Psychologie
    Entwicklungspsychologie, Differentielle und Persönlichkeitspsychologie,
    Sozialpsychologie, Biologie in den für die Psychologie, Humangenetik und Vergleichende Verhaltensforschung,
    Physiologie in den für die Psychologie bedeutsamen Abschnitten,Physiologie Nervensystems und von Sinnesorganen sowie die Mechanismen der hormonalen Steuerung. Kenntnisse der biologischen Eigenschaften des Menschen sind für das Verständnis seiner psychischen Funktionen grundlegend, Neuroanatomie
  •   Psychosomatologei
    Depressionen, Angststörungen, Anpassungsstörungen Burn out, Belastungsreaktionen und Traumastörungen, Folgen von Gewalt, auch sexualisierter Gewalt, Psychosomatosen (somatoforme Störungen, Schmerzstörungen, dissoziative Störungen, psychosomatische Erkrankungen) Sucht- und Abhängigkeitserkrankungen, Persönlichkeitsstörungen
    Essstörungen (Bulimie, Anorexie, Adipositas) Sexualstörungen, Schlafstörungen, Zwangserkrankungen
    Manien nach der Akutphase, begleitend auch Psychosen, hier insbesondere auch mit Hilfe weiterer psychiatrischer Verfahren, neurotische Erkrankungen, Suizidalität, Selbstverletzendes Verhalten
  •   Rehabilitation
    Qualitativ hochwertige Therapiemöglichkeiten ausserhalb des Heilmittelbudgets, Kostenersparnis gegenüber stationärer Rehabilitation, Die Komponenten der Komplextherapie (Physikalische Therapie, Krankengymnastik und medizinische Trainingstherapie) werden zeitlich koordiniert ambulant durchgeführt.
    (Zentralverband Ambulante Therapieeinrichtungen)
    Folgeerkrankungen und Rezidivneigungen werden gemindert oder vermieden
    REHABILITATIONSZIELE
    Die ganzheitlich ausgerichtete Rehabilitation basiert auf für jeden einzelnen Patienten individuell ausgearbeiteten Therapiezielen und einem entsprechend individuell erarbeiteten Therapieplan.
    Wir wenden sämtliche Techniken der Krankengymnastik, der physikalischen Therapie, der medizinischen Trainingstherapie sowie Methoden der apparativen Therapie an. Ambulante Rehabilitation Indikationen.
  •   Radiologie
    Kalziumwertbestimmung in den Koronararterien als Zeichen für die Herzinfarktwahrscheinlichkeit, die virtuelle Koloskopie als Ersatz für die unangenehme Dickdarmspiegelung, Knochendichtemessungen bei Verdacht auf Osteoporose, Reihenuntersuchungen (Screeninguntersuchungen in der Brustkrebsvorsorge = Mammografie) und sonstigen Vorsorgeuntersuchungen.
  •   Labor
    Milzbrandbazillen führen nach einer Inkubationszeit von 2-3 Tagen zu einer kleinen Hautrötung mit schwarzem Zentrum, aus der sich in den folgenden Tagen ein Karbunkel mit ausgedehnter Umgebungsreaktion, örtlichen Lymphknotenschwellungen und fieberhaften Allgemeinerscheinungen entwickelt.
  •   Hirnforschung
    Hirnmetastasen sind die häufigsten Hirntumoren. Mehr als die Hälfte aller Hirntumoren sind Metastasen (Tochtergeschwülste). Zudem steigt die Anzahl der Neuerkrankungen, u.a. durch die bessere Frühdiagnostik bereits sehr kleiner Geschwülste. Hirnmetastasen entstehen aus Krebszellen, die über Blut, Lymphe oder Liquor ("Hirnwasser") eingeschwemmt wurden. Der ursprüngliche Tumorherd ("Primärtumor") findet sich meist in der Lunge. Auch Absiedlungen von Brust- und Hautkrebs sind häufig.
    Kopfschmerzen und eine halbseitige Lähmung können auf Hirnmetastasen hindeuten. Bei Verdacht und v.a. zuvor bekannter Tumorerkrankung werden moderne bildgebende Verfahren eingesetzt, im Zweifelsfall auch Proben aus dem Krebsgewebe entnommen.
  •   Schmerztherapie
    Mentale Schmerztherapie
    Krankheiten betreffen meist nicht nur den Körper, sondern greifen auch die Psyche an. Dies gilt vor allem für chronische Krankheiten, die mit Schmerzen verbunden sind und für die es keine Heilung gibt. Schmerzen beeinträchtigen das Denken und Fühlen, die Konzentrationsfähigkeit und das Leistungsvermögen. Menschen mit chronischen Schmerzen durchleben vielfältige psychische und soziale Veränderungen. Mit der Zeit kreist ihr Denken und Handeln nur noch um das Thema Schmerz.
    Trotzdem wird bei den meisten Schmerzpatienten fast ausschließlich die körperliche Seite behandelt. Ärzte bieten nicht automatisch eine psychologische Unterstützung an. Manche Menschen haben auch Vorbehalte gegenüber psychologischen Methoden. Ziel eines Gesprächs mit dem Therapeuten ist es, besser mit dem Beschwerden und der veränderten Lebenssituation umzugehen. Das hat nichts mit "verrückt sein" zu tun.
    Die psychologische Schmerztherapie kombiniert meist Gespräche mit Entspannungstechniken. Gespräche helfen, schmerzauslösende psychische Faktoren bewusst zu machen. Eine Beratung hilft Ihnen und Ihrer Umwelt, besser mit der neuen Krankheitssituation und den Einschränkungen umgehen zu lernen.
    In Verbindung mit einer wirksamen medikamentösen Therapie lässt sich die Erkrankung so viel besser meistern. Durch regelmäßige Entspannungsübungen lässt sich der Schmerz beeinflussen. Dazu gehören vor allem die progressive Muskelrelaxation nach Jacobson und das Autogene Training. Bei der progressive Muskelrelaxation werden alle Muskelgruppen des Körpers systematisch erst angespannt, dann entspannt. Durch diesen Wechsel gleitet der Körper in einen wohligen Entspannungszustand, Ruhe und Gelassenheit stellen sich ein.
  •   Transfusionsmedizin
    Allergien
    Atemwegserkrankunen
    Augenkrankheiten
    Autoimmunerkrankungen
    Blutkranheiten
    Brusterkrankungen
    Erbkrankheiten
    Geschlechtskrankheiten
    Hautkrankheiten
    Herz-Kreislaufkrankheiten
    HNO-Erkrankungen
    Infektionskrankheiten
    Innere Krankheiten
    Magen-Darm-Erkrankungen
    Neurologische Erkrankungen
    Nierenerkrankungen
    Orthopädische Erkrangungen
    Psychische Krankheiten
    Rheumatische Erkrankungen
    Stoffwechselkrankheiten

  •   Brandbehandlung
    Microsurgery als Teil der Brandchirurgie, Therapeutische Haltung in den Bränden, Hand und Finger setzt wieder ein , Unvollständiges nicht lebensfähiges Arm amputation, Abdominoplasty - zwischen ästhetischem und Funktions , Gigantomasty, Finger setzt für Kinder wieder ein, Brustrekonstruktion nach totalmastectomy für Brustkrebs mit LATISSIMUS DORSI, Brustrekonstruktion mit Förderwagen-Klappe, Daumenrekonstruktion durch microsurgical Methoden , Anwendungen der vorgeformten Klappen in der Plastikchirurgie

    <<back

  • home   impressum   about   Reisen mit Alzheimer an die Nordsee   Betreute Reisen Mallorca   Hamburg  fuer Behinderte     Paris fuer Behinderte  
      Amsterdam fuer Behinderte   Verhinderungspflege   wie wird man eingestuft?   Jobs im Behinderten Tourismus  
    behindertengerechte Flughafentransfer   für unsere  behinderten Freunde   für arabisch sprechende Rollstuhlfahrer   für russisch sprechende Rollstuhlfahrer 
     Accessibility webinformation for wheelchair using EUROPE Travelers
              Messe und Kongress für behinderte Reisende in Florida   Preisliste für Florida      Kalender 2006   Ferienkalender 2007  accessible-albania.eu   
              accessible-accommodation.eu   accessible-van-rental.eu   airport Luxembourg Findel   airport Frankfurt Hahn   www.behindertentouristik.de  http://www.betreutes-reisen.org  und http://www.verhinderungspflege.eu    die domains unseres eingetragenen Vereins ABS e.V. , bieten seit nunmehr 7 Jahren reiselustigen  Menschen wertvolle Informationen und  kompetente Unterstützung bei der Realisierung von Reisevorhaben. Tatkräftige neue Mitglieder mit innovativen  Ideen sind uns jederzeit herzlich willkommen. Wir freuen uns über eure Kontakte , per e-Mail oder telefonisch unter 06572 932905